Küchen Klaus

Wohnfabrik Pforzheim

Vielen Dank für Ihre E-Mail. Den Katalog senden wir Ihnen umgehend
Klaus
3.9
Trustpilot
3 (10)
Google
4 (11)

Öffnungszeiten ansehen

Montag 10:00 – 19:00
Dienstag 10:00 – 19:00
Mittwoch 10:00 – 19:00
Donnerstag 10:00 – 19:00
Freitag 10:00 – 19:00
Samstag 10:00 – 18:00
Sonntag geschlossen
Reinhard Heydegger
Reinhard Heydegger (1 Vor einem Jahr)

Beim Besuch in der Wohnfabrik wurden wir von einem Kundenberater sehr ausführlich und ohne Zeitdruck beraten.Wir konnten uns für eine Sitzecke entscheiden. Der Kundenberater fertigte sofort einen Plan an und so konnten wir gleich den dazu passenden Tisch und den Teppich bestellen. Heute ist nun die bestellte Sitzgruppe termingerecht angeliefert worden. Fünf Sterne auch für die zwei Jungs die die Möbel aufgestellt haben, sehr freundlich und die haben alles richtig gemacht. Wir sind daher voll zufrieden, alles ohne Fehler wie bestellt, werden bei Bedarf wieder bei dieser Firma vorbeischauen und bestellen.

Dominik H.
Dominik H. (1 Vor einem Jahr)

Nettes Verkaufsteam. Ausgesuchte Luxus-Möbel von hoher Qualität. Mittlerweile ist unser gesamter Haushalt samt Ferienwohnung von Möbel der Wohnfabrik ausgestattet.

Derdergenauhinschaut
Derdergenauhinschaut (1 Vor einem Jahr)

Tolles Angebot an außergewöhnlichn Möbeln und Accessoires. Nichts für den schmalen Geldbeutel.

Jeannette K.
Jeannette K. (1 Vor einem Jahr)

Ein ganz besonderes Einrichtungshaus. Ich kenne keines im weiten Umkreis dass so individuelle und besondere Möbel und Accessoires hat. Zudem noch mit sehr engagiertem und freundlichem Personal. Absolut empfehlenswert und immer einen Besuch wert mit anschließendem Essen in der Waschküche. Und inzwischen gibt es Samstags auch Frühstück 👍

F.S. is on the Way
F.S. is on the Way (1 Vor einem Jahr)

Ein paar wenige Parkmöglichkeiten, aber immerhin ein Elektroladegerät. Geschäft ist sehr schön, es gibt auch außergewöhnliche Möbel die man nicht überall sieht. Wenn man etwas besonderes sucht, dann lohnt es immer mal vorbei zu schauen. Teilweise ein wenig eng, da die Räumlichkeiten dafür nicht viel hergeben. Immer wieder einen Besuch Wert.

Vivian Schoeneberg
Vivian Schoeneberg (1 Vor einem Jahr)

Edit: unser Sofa ist nun 5 Jahre alt und hatte erneut den Schaden mit der defekten Rückenlehne. Schon beim 2. Anruf erreichten wir jemanden und nach kurzer Rücksprache gab es die Information, dass Monteure zu uns kämen und das vor Ort reparieren. Innerhalb kürzester Zeit gab es dafür einen Termin und die beiden Monteure haben innerhalb von 30 Minuten den Schaden behoben. Wir haben uns auf der Infa in ein Sofa verliebt und dieses pünktlich zum Einzug ins Haus bestellt. Es kam auch wie besprochen im April 18 an, doch direkt fiel auf dass ein Stützfuß verbogen war. Einer der Mitarbeiter wollte die Reklamation direkt anstoßen, sagte wir bekämen den Neuen innerhalb weniger Tage per Post. Im August kam dann nach Androhung der Rückabwicklung ein neuer Fuß inkl. dem Spruch, dass wir doch wegen so einer Kleinigkeit unser 7500 euro(!!!) nicht etwa rückabwickeln wollen... Im Dezember dann der nächste Servicefall. Die Rückenlehne lässt sich nicht mehr feststellen und fällt einfach runter. Nun gut, Jahresendgeschäft, Weihnachten, da geht keiner ans Telefon. Also direkt per Mail und dann Anfang Januar per Telefonat den Schaden gemeldet und zu Ostern wurde das Sofa nach zig Nachfragen - sogar unter Einbeziehung der Geschäftsführung - dann auch schon abgeholt, Applaus. Nun ist August und unser Sofa ist endlich wieder da. Jippie, ist denn schon wieder Weihnachten?? Also wenn man viel Zeit hat auf seine Möbel zu warten und gleichzeitig gute Nerven zum hinterher telefonieren, dann ist das genau das richtige. Wir haben weder noch und werden garantiert nie wieder irgendwas in der Wohnfabrik kaufen

R CS
R CS (11 Monaten)

Man hat nach wie vor das Gefühl der Kunde stört.

Birgit Hertfelder
Birgit Hertfelder (11 Monaten)

Unglaublich anregend dekoriert. Ganz tolles Ambiente. Kaufen sehr gerne hier.

Julia Kanitzer
Julia Kanitzer (11 Monaten)

Top Beratung, super Service von der Beratung bis zur Lieferung und die Möbel sind qualitativ sehr gut verarbeitet. Vielen Dank liebe Wohnfabrik - wir lieben unsere neuen Möbel

Bastian A.-G.
Bastian A.-G. (11 Monaten)

Seit Jahrzehnten ist die Wohnfabrik DAS Kultmöbelhaus in Pforzheim, das seit jeher eine extravagante Einrichtung anbietet, die nicht von der Stange kommt. Wir sind ehrlich gesagt sehr froh, dass es sie trotz der schwierigen letzte Jahre in der Pandemie noch gibt, denn soviel hat Pforzheim ja nicht zu bieten. Wir haben im März 2023 dort ein Sofa gekauft zu einem sehr guten Preis, der mit den Preisen anderer Pforzheimer Möbelhäuser ohne Weiteres mithalten kann. Die Lieferzeit betrug ca. 16 Wochen was aber auch so angekündigt wurde. Die ausliefernden Mitarbeiter waren sogar so freundlich und haben unsere alte Couch in die Garage getragen und die neue Couch schnell und ohne Probleme aufgebaut. Wir sind mit dem neuen Sofa absolut zufrieden, es sieht nicht nur super und sehr hochwertig aus, sondern ist auch wunderbar bequem. Der Stoff, der uns als besonders pflegeleicht empfohlen wurde, kann ebenso überzeugen. Nachdem unsere kleine Tochter bereits in den ersten Tagen ihr Essen daran abgewischt hat, konnten wir das Malheur problemlos mit einem feuchten Tuch entfernen, ohne dass es später Flecken gab. Alles in allem sind wir äußerst zufrieden und können die Wohnfabrik nur weiterempfehlen und das auch für den durchschnittlichen Geldbeutel!

Isabella Bischoff
Isabella Bischoff (10 Monaten)

Coole Auswahl an Einrichtungen die nicht gleich jeder hat. Eher ausgefallenes bis Einzelstücke

Karl Dall
Karl Dall (1 Vor einem Jahr)

Es ist unglaublich wie genervt und unfreundlich Personal sein kann. Bevor ich diesen Laden noch einmal betrete esse ich auf dem Boden oder mach eine Schreiner Ausbildung.

Lothar Peschke
Lothar Peschke (3 [[Years ago]])

Sehr geehrte Damen und Herren, im April dieses Jahres haben wir Balkonmöbel geliefert bekommen und wollten Sie nun in das Winterlager verstauen. Damit die Möbel nicht so sperrig sind, habe ich die Untergestelle von den Stühlen abmontiert. Dabei habe ich festgestellt, dass diverse Schrauben sehr schwergängig waren und sich kaum herausdrehen ließen. An einem Stuhl ist sogar der Schraubenkopf abgebrochen und auch der verbliebene Schraubenstummel brach ab und steckte im Sackloch vom Sessel. Ich bin darauf hin heute mit dem Stuhl zur Wohnfabrik nach Pforzheim in der Kieselbronner Str. gefahren und habe den Stuhl Ihrem Mitarbeiter gezeigt. Mein Stuhl wurde, während ich zu einem Kaffee eingeladen wurde, kostenlos repariert. Ich finde die schnelle Bearbeitung und Lösung meines Problems einen tollen Service und möchte mich daher auch auf diesem Wege bedanken.

Na Ya
Na Ya (2 [[Years ago]])

Tisch im Dezember 2020 bestellt und über 1500 € anbezahlt.... Ende August 2021 noch immer nichts da. Man wir von vorne bis hinten belogen. Ausreden von: die Schreinerei in Indonesien ist abgebrannt bis hin zum ist im Container und darf nicht geöffnet werden war alles dabei. Bis letztenendes sich herausstellte, dass die Wohnfabrik insolvent ist. Im Juni hieß es, es geht doch weiter da die Firma übernommen wurde. Also fuhren wir ein weg 3 Stunden um einen neuen Tisch auszuwählen. Versprochen wurden 4 Wochen Lieferzeit. Nach weiteren 6 Wochen natürlich noch immer keine Ware und mittlerweile gehen die verantwortlichen Berater auch nicht mehr ans Telefon. Finger weg von diesem Unternehmen! Wer exklusive Möbel haben möchte, sollte dies nicht hier tun. Es kostet unheimlich Nerven und die Ware bekommt man wie in unserem Fall auch nicht. Sogar dieser eine Stern ist zu viel!!!

Karl Wolf
Karl Wolf (3 [[Years ago]])

In Karlsruhe ist das Personal sehr unfreundlich, gar unverschämt. Umgang mit Kunden absolut mangelhaft. Ich werde niemals wieder dort drin was einkaufen! Nicht zu empfehlen!

Uschi O.
Uschi O. (2 [[Years ago]])

Endlich hatte ich diese Woche Zeit und wollte in der Wohnfabrik einige Weihnachtsgeschenke einkaufen und Stühle für unser Esszimmer bestellen. Bestens gelaunt betrat ich den "Laden" . Die Verkäuferin war noch mit einer anderen Kundin beschäftigt, währenddessen sah ich mich im Kassenbereich etwas um. Grußlos kam die sichtlich genervte Dame auf mich zu und sagte, sie möchte gerne meinen Corona-Impfnachweis sehen. Ich zeigte ihr mein digitales Impfzertifikat, worauf die Dame meinte: "Das ist ungültig, es ist älter als 6 Monate". Ich erwiderte, dass das so nicht richtig und das Zertifikat ein Jahr gültig sei. Daraufhin erwiderte die Dame: "Ich habe keine Lust, mich von Ihnen belehren zu lassen"...Ich sagte, dass ich niemanden belehren wolle, in einem Krankenhaus arbeite und weiß, dass der Nachweis gültig sei. Die Dame wurde immer aufgebrachter, worauf ich sagte, dass ich jetzt keine Lust mehr hätte etwas zu kaufen, ihr einen schönen Nachmittag wünschte und den Laden verließ. Sie schimpfte mir noch hinterher..."ich muss 20.000 € Strafe zahlen...will mich belehren... arbeitet im Krankenhaus..." !!! Also so ein pöbelhaftes Verhalten einer Kundin gegenüber ist schlichtweg inakzeptabel. Die Wohnfabrik werde ich nicht mehr betreten, es gibt noch andere hochwertige Möbelhäuser. Mein Geld gebe ich lieber dort aus, wo ich als Kunde auch so behandelt werde.

Privat
Privat (3 [[Years ago]])

Wenn man sich beschwert, oder negativ bewertet wird man bedroht und aufgefordert, Bewertungen zu löschen... keine gute Erfahrung, sorry.. schade !

Slime time
Slime time (2 [[Years ago]])

desinteressiert und unfreundlich und jetzt nach unterstützung betteln.... bitte bitte 😆 Man muss sich vorher überlegen wie man mit Kunden umgeht. Und das war nicht das erste mal. Hochmut kommt vor dem Fall

Har Ry
Har Ry (2 [[Years ago]])

Wer an ein neues und hochwertiges Möbelstück die Erwartung hat, dass es einwandfrei und ohne Kratzer ist, sollte lieber wo anders kaufen. Bei insgesamt vier Versuchen hat man es nicht geschafft einen einwandfreien Tisch zu liefern. Im Dezember 2020 haben wir einen Tisch bestellt und angezahlt. Im April wurde uns mitgeteilt, dass die Wohnfabrik Insolvenz angemeldet hat. Möbel wurden aber über das Outlet immer noch bei ebay Kleinanzeigen eingestellt. Um die Anzahlung nicht zu verlieren, habe ich den Vorschlag gemacht ein Ausstellungsstück zu nehmen statt den bestellten Tisch. Nach dem klar war, dass es einen neuen Investor gibt und Aufträge wieder abgearbeitet wurden, hat man dem zugestimmt. Mir wurde gesagt, dass der Tisch noch aufbereitet und frisch eingeölt wird. Nach zwei Wochen erfolgte die erste Lieferung. Der Tisch war so laienhaft abgeschliffen, dass ich es nicht fassen konnte. Der Tisch wurde direkt wieder mitgenommen um nachzubessern. Drei Tage später erfolgte die zweite Lieferung. Die Tischplatte war nun ok. Aber die Platte des Auszugs hat man vergessen oder einfach nicht gemacht, Füße ebenfalls nicht. Zudem waren an zwei Füssen große Kratzer, die vermutlich beim Transport entstanden sind. So habe ich den Tisch nicht akzeptieren wollen. Die Wohnfabrik war so kulant den Tisch so lange als Leihtisch da zu lassen bis der von uns ursprünglich bestellte Tisch geliefert wird. Im November erfolgte die dritte Lieferung. Auch der ganz neue Tisch war vermackt. Einen Preisnachlass wollte man uns nicht gewähren und hat schon damit "angedroht" lieber zurück zu wandeln und uns den angezahlten Betrag zurück zu zahlen und beide Tische mitzunehmen. Der neue Tisch ist nun direkt zu einem Schreiner, so sagte man uns. Ich habe da schon gesagt, dass der Tisch durch den erneuten Transport in keinem besseren Zustand hier ankommen wird. Und so war es auch. Zwei Wochen später erfolgte der vierte Lieferversuch und wieder ist ein Fuß verkratzt. Ich wollte mich noch einigen und habe einen entsprechenden Preisnachlass gefordert. Aber die Kollegen sind in weiser Voraussicht schon gleich mit zwei Transportern und meiner Anzahlung in Bar angerückt. So ist mir die Lust einem tollen Tisch, zumindest von der Wohnfabrik, vergangen. Ich habe nun bei einem professionellen Möbelhaus bestellt. Im November erfolgte die dritte Lieferung. Auch der ganz neue Tisch war vermackt. Einen Preisnachlass wollte man uns nicht gewähren und hat schon damit "angedroht" lieber zurück zu wandeln und uns den angezahlten Betrag zurück zu zahlen und beide Tische mitzunehmen. Der neue Tisch ist nun direkt zu einem Schreiner, so sagte man uns. Ich habe da schon gesagt, dass der Tisch durch den erneuten Transport in keinem besseren Zustand hier ankommen wird. Und so war es auch. Zwei Wochen später erfolgte der vierte Lieferversuch und wieder ist ein Fuß verkratzt. Ich wollte mich noch einigen und habe einen entsprechenden Preisnachlass gefordert. Aber die Kollegen sind in weiser Voraussicht schon gleich mit zwei Transportern und meiner Anzahlung in Bar angerückt. So ist mir die Lust einem tollen Tisch, zumindest von der Wohnfabrik, vergangen. Ich habe nun bei einem professionellen Möbelhaus bestellt. Der neu bestellte Tisch mit dem verkratzen Fuß steht nun für sage und schreibe 3429,- Euro(von ehem. 4890,- laut Preisschild) im Outlet. Das ist höher als die aktuelle UVP. Papier ist geduldig. Wir haben diesen wohlgemerkt für 2650,- Euro inkl. Lieferung und Montage bestellt. Die aktuelle UVP (nach Preisanpassung von KF-Furniture im Dezember 2021! ) liegt bei 3186,- Euro! Dabei wird gerade mit EK-Preisen im Outlet beworben...

Sonja Becker
Sonja Becker (4 [[Years ago]])

Am 19.01.2019 bestellten mein Partner und ich eine komplette Hülsta-Wohnwand bei der Wohnfabrik. Über das gewünschte Modell hatten wir uns bereits im Vorfeld informiert. Bei der Auftragsannahme erwähnten wir noch extra, dass auch die Kabeldurchlässe im Möbel entsprechend berücksichtigt werden sollten (für TV/DvD-Player). Als Liefertermin wurden uns 10 Wochen (d.h. Ende März 2019) genannt. Dies war auch so auf der Auftragsbestätigung vermerkt, die wir am 23.01.2019 per email erhielten. Als wir Anfang April noch nichts bezüglich der Lieferung gehört hatten, fragten wir bei der Wohnfabrik nach. Erst einige Tage später meldete sich die Geschäftsführung bei uns zurück. Die Bestelldatei sei (Originalton) „zerbröselt“ und die Bestellung deshalb nicht beim Lieferanten angekommen. Als neuer Termin wurde uns Mitte Mai genannt. Ca. fünf Wochen später, am 9. Mai, nahmen wir erneut Kontakt zur Wohnfabrik auf, um nach dem genauen Lieferdatum zu fragen. Da der Geschäftsführer nicht im Haus war, erhielten wir erst am 13. Mai eine Rückmeldung. Es gäbe Lieferprobleme von Seiten des Lieferanten, Konkreteres konnte man uns allerdings noch nicht sagen. Uns wurde ein Rückruf mit genaueren Informationen am nächsten Tag versprochen. Dieser erfolgte jedoch nicht, und auch am 15. Mai kam kein Anruf. Daraufhin schickten wir am Nachmittag des 15. Mai eine Mahnung mit Fristsetzung zum 12. Juni per Einschreiben. Und siehe da: Am 16. Mai kam der Anruf. Aufgrund privater Probleme sei es leider nicht möglich gewesen, uns vorher zu kontaktieren. Unser Schreiben habe man erhalten, jedoch könne die Lieferung erst am 3. Juli erfolgen. Daraufhin sagten wir, dass wir diese Aussage gerne in schriftlicher Form erhalten möchten. Diese email wurde uns auch zugeschickt; allerdings stand darin der 4. Juli als äußerster Liefertermin (anstatt wie mündlich vereinbart 3. Juli). In der email stand auch, dass man eventuell bereits früher liefern könne, definitive Informationen wollte man uns telefonisch Ende der Woche geben. Wie zu erwarten erfolgte dieser Anruf natürlich nicht zum zugesagten Zeitpunkt. Erst am 11. Juni erhielten wir eine email mit der Aussage dass die Möbel mit Ausnahme der Glastüren fertig seien. Diese sollten „wohl bis zum Ende der Woche“ (d.h. 14. Juni) fertig werden. Am 26. Juni nahmen wir nochmals Kontakt auf und am schickten am Abend des 27. Juni eine Erinnerung, da wir bis dato nichts mehr bezüglich des endgültigen Auslieferungstermins gehört hatten. Am 27. Juni kam abends eine patzige Antwort: „Wir melden uns morgen bei Ohnen!!!“ (wortwörtlich und mit diesen 3 Ausrufezeichen.) Was gibt es nur für lästige Kunden, die, nachdem sie monatelang vertröstet wurden, wissen wollen, wann die Ware eintrifft (Achtung: Ironie!!!). Am 28. Juni wurden wir tatsächlich kontaktiert und der Liefertermin auf den 4. Juli festgesetzt. Dies war auch gleichzeitig die letztmögliche Option für uns, da wir andernfalls vom Vertrag zurückgetreten wären. Am 4. Juli kamen die Monteure schließlich um 11 Uhr (zwei Stunden später als ursprünglich zugesagt). Gegen 16:15 Uhr waren sie mit dem Aufbau der Wohnwand fertig wobei sie von den vereinbarten Kabeldurchlässen nichts wussten und uns sagten, die interne Kommunikation funktioniere nicht gut. Wie zu erwarten gab es dann noch Probleme mit der Restzahlung durch mangelnde Information einerseits und bedingt durch das EC-Kartenlesegerät, bei dem der Akku komplett leer war und der sich auch nicht aufladen ließ. Letztendlich haben wir nach einigem Hin- und Her den Betrag überwiesen. Fairerweise möchten wir an dieser Stelle erwähnen, dass uns für das verspätete Lieferdatum ein Rabatt in Höhe von 4,2% des Kaufpreises eingeräumt wurde. Hierfür (und nur hierfür) vergeben wir einen Stern. Im Nachhinein ärgern wir uns, dass wir die negativen Bewertungen der anderen Kunden im Internet nicht vorher gelesen haben. Dort wird teilweise von noch längeren Wartezeiten oder gar vom Gang zum Anwalt berichtet. Kundenservice existiert praktisch nicht: Bis zum Abschluss des Vertrags (wohlgemerkt mit 50% Anzahlung) war alles super; danach begannen die Probleme. Es mag sein, dass der Lieferant Schuld an der Verzögerung trägt. Allerdings ist es für uns unverständlich, warum WIR als (STAMM)Kunde immer proaktiv nach dem Liefertermin fragen mussten und von der Wohnfabrik nur hingehalten wurden, während die diese praktisch einen Kredit im vierstelligen Bereich mit 0% Zinsen und 6 Monaten Laufzeit von uns erhalten hat. Es geht einfach nicht, dem Kunden etwas zu versprechen (wie z.B. einen Rückruf am Tag X) und diese Zusage dann nicht einzuhalten. Man braucht sich dann auch nicht zu wundern oder gar genervt zu reagieren, wenn der Kunde mehrmals nachfragt, weil einfach keine Antwort kommt. Wir fühlen uns keineswegs als „König Kunde“ behandelt, sondern eher wie ein Bittsteller/ Bettler. Wem mit einem solchen Geschäftsgebaren letztendlich langfristig gedient ist, wissen wir nicht. Bei Zufriedenheit hatten wir vor (zumal die Wohnfabrik wirklich schöne, ausgefallene Möbel führt), weitere Zimmer einzurichten und uns in absehbarer Zeit eine neue Küche zu kaufen. Den Zuschlag erhält dann aber wohl eher die Konkurrenz. Frei nach der Devise: Andere Einrichtungshäuser führen auch schöne Möbel. Noch ein kleiner Nachtrag: Den Aufbauservice der Wohnfabrik können wir auch nicht empfehlen: Die Arbeiter machten Fehler in der Montage und hinterließen Flecken auf der Tapete... Update vom 18.12.2019 Wir haben eine Garderobe und ein weiteres Element zu unserer Hülsta-Schrankwand "Neo" gekauft - in einem wunderschönen Möbelhaus in der Nähe von Pforzheim. Von der Bestellung bis zur Lieferung und Bezahlung lief alles einwandfrei. Die Monteure haben sogar beim Einbau noch einen Fehler der Wohnfabrik-Monteure korrigiert (ohne Aufpreis). Die nächste Bestellung ist schon in Planung.

Bastian
Bastian (11 Monaten)

Seit Jahrzehnten ist die Wohnfabrik DAS Kultmöbelhaus in Pforzheim, das seit jeher eine extravagante Einrichtung anbietet, die nicht von der Stange kommt. Wir sind ehrlich gesagt sehr froh, dass es sie trotz der schwierigen letzte Jahre in der Pandemie noch gibt, denn soviel hat Pforzheim ja nicht zu bieten. Wir haben im März 2023 dort ein Sofa gekauft zu einem sehr guten Preis, der mit den Preisen anderer Pforzheimer Möbelhäuser ohne Weiteres mithalten kann. Die Lieferzeit betrug ca. 16 Wochen was aber auch so angekündigt wurde. Die ausliefernden Mitarbeiter waren sogar so freundlich und haben unsere alte Couch in die Garage getragen und die neue Couch schnell und ohne Probleme aufgebaut. Wir sind mit dem neuen Sofa absolut zufrieden, es sieht nicht nur super und sehr hochwertig aus, sondern ist auch wunderbar bequem. Der Stoff, der uns als besonders pflegeleicht empfohlen wurde, kann ebenso überzeugen. Nachdem unsere kleine Tochter bereits in den ersten Tagen ihr Essen daran abgewischt hat, konnten wir das Malheur problemlos mit einem feuchten Tuch entfernen, ohne dass es später Flecken gab. Alles in allem sind wir äußerst zufrieden und können die Wohnfabrik nur weiterempfehlen und das auch für den durchschnittlichen Geldbeutel!